8,3 Millionen Menschen unter Verdacht!

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurden in einer bundesweiten Rasterfahndung die Daten von 8,3 Millionen Menschen verarbeitet und gerastert. Bei der Rasterfahndung werden Datensätze von Personen erfasst und zur Weiterverarbeitung bereitgestellt. Jede zehnte Person in Deutschland wurde unter Generalverdacht gestellt und ihr Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung massiv besc...[weiter]


(Udo Corts, designierter ehemaliger Wissenschaftsminister von Hessen)