Eine kurze Geschichte der Verfassten Studierendenschaft

"Ausschuss""echte Schule zur Demokratie""Verband deutscher Studentenschaften" die Ausgestaltung eines neuen Studentenschaftsrechts selbst in die Hand und forderte

  • das Selbstverwaltungsrecht und Satzungsautonomie;
  • die Gesamtheit der Studierenden zu vertreten;

Die aufgelisteten Strukturen finden sich als Forderungen und Bestimmung der VS weitgehend noch heute so.

Im weiteren Lauf der Geschichte wurde die VS 1966 in Hessen'Selbsthilfe' im Bereich der sozialen Belange und dann die im klassischen Sinne verstandene Bildung und musischen Interessen, die Pflege des Studentensports und eben auch den politischen Bereich (z.B. internationale Studentenbeziehungen, Satzungsautonomie etc.), der insgesamt zur

Das umstrittene Modell

Ein neuer Ton in der Debatte

Literatur:

  • Adam, Heribert:
  • Keller, Andreas:
  • Killy, Walter: Studium Generale und studentisches Gemeinschaftsleben, Berlin 1952.
  • Kraushaar, Wolfgang:
  • Schulze, F./Ssymank, P.:

von Sabine Klomfass


"Im Namen des Volkes", im Namen welches Volkes?