Ist das heute immer noch so?Welche Ausschlussmechanismen werden da wirksam?Was ist das eigentlich Problematische an dieser Elitenreproduktion? Kritisieren Sie die Macht, die eine Elite auf sich konzentriert, oder die Ausschlusskriterien, die die Elite produziert?In den siebziger Jahren gab es ein Bewusstsein, ein Misstrauen gegen die Elite. Hat sich heute die Idee von der Leistungselite durchgesetzt und sind die Eliten damit akzeptiert?Kann eine demokratische Alltagskultur neue Werte setzen, so dass die Vorbildfunktion des eigenen Elternhauses und des Milieus, in das man hineingeboren wird, zumindest ein Regulativ hat?Wenn die Bildungspolitik von Eliteschulen spricht, meint sie eigentlich die Klassengesellschaft?Quelle: Junge World, Nummer 44 vom 20. Oktober 2004


Niemand kann frei sein, solange es nicht alle sind.